NACHLASS DER ROERICHS IN GEFAHR!

06.12.2018 – Appell des Internationalen Roerich-Zentrums an die russische und internationale Gemeinschaft

Russland war schon immer berühmt für seine großartige Kultur. In einer Reihe mit den herausragenden Namen Puschkin, Dostojewski, Tschechow und Tolstoi steht der Name des großen russischen Künstlers Nikolai Roerich. Sein kulturelles Erbe ist der Stolz und die Herrlichkeit Russlands.

In den letzten Jahren hat die Führung des Kulturministeriums der Russischen Föderation versucht, das Internationale Roerich-Zentrum zu zerstören, eine bekannte öffentliche Organisation, die in Moskau von Nikolaj Roerichs jüngstem Sohn, Svyatoslav, gegründet wurde, um das Erbe seines großen Vaters und seiner Familienmitglieder zu bewahren, zu studieren und zu fördern.

In den 25 Jahren seiner Tätigkeit ist das Internationale Roerich-Zentrum zu einem Zentrum für die Entwicklung der öffentlichen Kultur in Russland geworden – einer Kultur der breiten öffentlichen Initiativen, unabhängig von Anweisungen und Willkür der Beamten des Kulturministeriums.

Dank der Unterstützung der Öffentlichkeit hat das Internationale Roerich-Zentrum ohne einen Cent öffentliche Mittel:

– die Ruinen des Lopukhin-Anwesens, ein Denkmal der Geschichte des XVII-XIX Jahrhunderts, wiederaufgebaut;

– das nicht-staatliche Nikolaj-Roerich-Museum, das größte öffentliche Museum in Russland, geschaffen, dessen Aktivitäten in vielen Ländern der Welt bekannt waren;

– mehr als 400 Gemälde von N.K. Roerich aus dem Ausland nach Russland zurückgeführt und die weltweit größte Gemäldesammlung von Bildern der Roerich-Familie zusammengestellt;

– eine internationale Bewegung für den Schutz und den Erhalt von Kulturgut auf der Grundlage der friedensstiftenden Ideen des Roerich-Paktes ins Leben gerufen;

– öffentliche Projekte zur Erhaltung des kulturellen Erbes in Russland initiiert.

All diese Arbeiten werden von der Führung des Kulturministeriums systematisch zerstört. Mit Hilfe von Gerichten und gewaltsamen Beschlagnahmungen wurde das Lopukhin-Anwesen aus dem Internationalen Zentrum Roerich vertrieben, das nichtstaatliche Nikolaj-Roerich-Museum zerstört, mehr als 16.000 Museumsobjekte aus dem Nachlass der Roerichs beschlagnahmt und vereinnahmt, darunter rund 900 Gemälde und Zeichnungen. Wir befürchten, dass diese Kulturschätze verloren gehen könnten, wie es bei der Gemäldesammlung von Nikolaj Roerich im Staatlichen Museum für Orientalische Kunst und in der Wohnung seines ältesten Sohnes in Moskau der Fall war.

Innerhalb weniger Jahre wurden Dutzende von außerplanmäßigen Inspektionen verschiedener Behörden gegen unsere öffentliche Organisation eingeleitet. Im Jahr 2016 hat die Steueraufsicht dem Internationalen Roerich-Zentrum Steuern in Höhe von 59 Millionen Rubel (ca. 800 Millionen Euro) für die Nutzung von Roerich-Gemälden im Museumsbereich veranschlagt. Es ist eine unbezahlbare Summe für eine öffentliche Organisation! Ein solcher Fall ist schamlos – kein Museum, keine Galerie zahlt Steuern für die Ausstellung ihrer Museumsgüter!

Durch gemeinsame Anstrengungen nicht gleichgültiger Menschen wurden bis heute etwa 10 Millionen Rubel (ca. 150.000 Euro) gesammelt. Unter Berücksichtigung aufgelaufene Strafen fehlen noch 50 Millionen Rubel (ca. 650.000 Euro). Dieser Betrag ist bis zum 24. Januar 2019 aufzubringen.

An diesem Tag findet die Gerichtsverhandlung über die Eröffnung eines Konkursverfahrens des Internationalen Roerich-Zentrums statt, die zur Versteigerung von Roerich-Gemälden und zur Liquidation der von der Familie Nikolaj Roerichs in Russland gegründeten Organisation führen kann. An diesem Ziel arbeitet das Kulturministerium seit mehreren Jahren.

In den vergangenen Jahren wurde das Internationale Roerich-Zentrum von verständnisvollen, denkenden und ehrbaren Menschen unterstützt, die uns selbstlos so gut und so viel geholfen haben, wie sie konnten. Unter den momentanen extrem schwierigen Bedingungen, von Beamten künstlich erzeugt, können wir nur auf die breite Öffentlichkeit hoffen.

Ob wir das Internationale Roerich-Zentrum erhalten und den Verkauf von nationalem Kulturgut zulassen, hängt davon ab, wie viel Geld wir weltweit sammeln.

Wir appellieren an alle, die sich für die russische Kultur interessieren, die ein lebhaftes Verlangen nach Gerechtigkeit und Wahrheit haben, dem Internationalen Roerich-Zentrum bei der Beschaffung der notwendigen Mittel zu helfen.

Indem wir das Internationale Roerich-Zentrum vor der Zerstörung schützen, schützen wir nicht die Organisation selbst, sondern das nationale Kulturerbe unseres Volkes, dem unsere herausragenden Landsleute, die Roerichs, ihr Erbe anvertraut haben.

Sie können eine Spende auf unterschiedliche Weise machen. Details finden Sie unter

http://www.icr.su/rus/contacts/bank_details.php

Wir danken für Ihre Hilfe!

Vorstand des Internationalen Roerich-Zentrums

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.