RUSSLANDS EINZIGES ROERICH-DENKMAL STEHT VOR SEINER ZERSTÖRUNG

Am 9. Oktober 2019 feiert die Weltkulturgemeinschaft den 145. Jahrestag der Geburt von Nikolaj Roerich – einem der großen Künstler Russlands, Denker und weltberühmten Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens. Viele Länder veranstalten Ausstellungen, Konferenzen und andere bedeutende kulturelle Veranstaltungen, die diesem denkwürdigen Datum gewidmet sind.

Am Vorabend des Jahrestages, bei einem Treffen des Valdaj International Discussion Club, hat der Präsident der Russischen Föderation auch auf unseren hervorragenden Landsmann aufmerksam gemacht. „In Russland“, so Wladimir Putin, „inspirierten die leuchtenden Farben des Ostens viele unserer Schriftsteller, Dichter, Künstler und Musiker. Ich meine Puschkin, Rimsky-Korsakow, Arseniev, Vereshchagin, Kandinsky und Roerich. Das russische Publikum, und nicht nur das russische, kennt diese Namen.“

Und das ist tatsächlich der Fall. In Indien werden die Werke von Nikolaj Roerich hoch geschätzt, dessen schöne Gemälde als Eigentum der Nation gelten. Zum Jahrestag des Künstlers als Hommage an den tiefen Respekt des indischen Volkes wird in Kullu, Himalaya, wo Roerich die letzten 20 Jahre gelebt hat, die feierliche Zeremonie zur Enthüllung seiner Büste abgehalten.

Russische Beamte des Kulturministeriums und des Staatlichen Museums für Orientalische Kunst (GMV) allerdings haben beschlossen, den Jahrestag von Nikolaj Roerich auf ihre eigene Weise zu feiern. Am Vorabend des 3. Oktober 2019 forderte der Generaldirektor des Museums für orientalische Kunst A.V.Sedov das Internationale Roerich-Zentrum ultimativ auf, das Roerich-Denkmal vom Gutshaus Lopukhin in Moskau zu entfernen, wo es 1999, vor genau 20 Jahren, unter Beteiligung des außenpolitischen Beraters des Präsidenten der Russischen Föderation Y.M.Vorontsov und des Ministers der Regierung von Moskau, K.B.Norkin, enthüllt wurde.

Die Spitze des Zynismus der Beamten ist allerdings, dass die Aktion der Zerstörung des Ehrenmals mit der Asche von Nikolaj Roerich auf den 9. Oktober – den Geburtstag des Künstlers – terminiert ist. Ausserdem fordern die Kulturbeamten, neben dem Denkmal auch die Büsten seiner Söhne – Jurij, ein weltberühmter Orientalist, und Svjatoslav, ein herausragender Künstler und Persönlichkeit des öffentlichen Lebens, die das Erbe seiner Eltern unentgeltlich an seine Heimat übergab – vom Territorium des Landguts Lopukhin zu entfernen.

Bekanntlich wurde das Denkmal Roerich auf dem Landgut Lopukhin auf Geheiß von Svyatoslav Roerich errichtet. Faktisch war sein Wunsch eine der Bedingungen für die Übertragung des Erbes seiner Familie nach Russland. Darüber hinaus stellte er zwei weitere bedeutsame Bedingungen: Das Roerich-Museum, für das das Erbe übertragen wurde, sollte ausschließlich einen nichtstaatlichen Status haben und sich auf dem Landgut Lopukhin befinden. Diese Bedingungen wurden von der Regierung des Landes erfüllt und eingehalten, bis Kulturminister W.R. Medinskij, der einen erbitterten Krieg mit den Roerichs begann, sein Amt antrat.

Im April 2017 wurde das öffentliche Museum Roerich gesetzeswidrig beschlagnahmt und anschließend vollständig zerstört. Die Forderung nach Demontage des Roerich-Denkmals ist ein weiterer Schritt, um das Zentrum Moskaus von jeder Erwähnung dieser großen Familie zu „säubern“.

Die Gedenkstätte Roerich wurde seinerzeit mit öffentlichen Mitteln errichtet. Tausende von Menschen aus verschiedenen Städten und Ländern sammelten Spenden, so dass der Wunsch von Svjatoslav Roerich erfüllt wurde und ein Denkmal für seinen großen Vater auf dem Landgut Lopukhin erschien. Nun ist das Staatliche Museum des Ostens, das ungestraft Erfahrungen mit der Zerstörung von Gerätschaften, der Ausstellung des nach Nikolaj Roerich benannten nichtstaatlichen Museums sowie der Beschlagnahme von Kulturgut mit stillschweigender Zustimmung des Kulturministeriums hat, bereit, noch einen Schritt weiter zu gehen – das Denkmal mit der Asche des Künstlers zu zerstören.

Wir wenden uns an die Öffentlichkeit in Russland und anderen Ländern, an alle Bewunderer der Kreativität von Nikolaj Roerich! Wenn Ihnen der Name dieses großen Mannes lieb ist, dann lassen Sie zu, dass man sich über sein Andenken und seine Familienmitglieder lustig macht. Wir rufen dazu auf, die Stimme zum Schutz eines Denkmals der Roerichs gegen die unmoralischen Handlungen der russischen Kulturbeamten zu erheben!

Pressedienst des Internationalen Roerich-Zentrums

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.